O-BUS (Trolley-Bus)


Abb.1 Neuplanung O-Bus-Oberleitung mit selbst erstellten WinTrack-Symbolen, BF-Stadt

Abb.2 Neuplanung O-Bus-Oberleitung mit selbst erstellten WinTrack-Symbolen, BF-Stadt

Abb.3   BRAWA 6120 elektrische Weiche, WinTrack-Symbol

Abb.4   BRAWA 6111 Maste mit Fahrleitung in WinTrack

Die Fahrleitungsdrähte wurden "trickreich", aber mit in WinTrack 14 enthaltenen Funktionen realisiert.
(also ohne Programmmanipulationen!)
Die Abbildungen 3 und 4 zeigen selbst erstellte Oberleitungs-Symbole, welche in WinTrack Version 14 mit TEdit3D erstellt wurden. Der Antrieb der Weiche ist in einer Telefonzelle versteckt.
Das Gegenstück der Weiche, BRAWA 6148, passiv ohne Antrieb, wurde ebenso erstellt, wie auch die Oberleitungskreuzungen, BRAWA 6140, zur Überquerung des O-Bus über einen Bahnübergang mit Oberleitungsbetrieb. Dies zeigen die folgenden Abbildungen 5 und 6 in einer WinTrack-3D-Ansicht.

Abb.5  3-gleisiger Bahnübergang Bf-Stadt: Bahn mit Oberleitung und O-Bus-Befahrung
Beidseitige Halbschranken ermöglichen Öffnen und Schließen, ohne O-Bus-Leitungen zu berühren.

Abb.6  BRAWA O-Bus-Oberleitungskreuzungen
O-BUS- und E-Lok-Bügel können den Übergang problemlos queren; Fahrleitungen sind elektrisch getrennt.
Die Abbildung 6b rechts zeigt eine reale BRAWA-=-BUS-Oberleitungskreuzung.
Horizontal Fahrleitung und  Spanndraht der Bahnoberleitung.
Senkrecht dazu im weißen Kunststoff sind jeweils 2 parallele Schlitze zu erkennen, in denen jeweils linker und rechter Oberleitungsbügel des O-Bus geführt werden. Die runden 0,7mm O-Bus-Oberleitungsdrähte werden jeweils durch dünne Löcher im weißen Kunststoff durchgezogen.

Abb.6b
Den Aufwand eigene Symbole in WinTrack für O-Bus-Oberleitungen zu erstellen, betrieb ich, um bereits bei Anlagenplanung Masten, Fahrleitungen mit ihren Längen, Fahrbahnbreiten, usw. millimetergenau zu positionieren, damit der spätere reale Anlagenbau perfekt stimmt.
Es sei an dieser Stelle eine Besonderheit vermerkt:
Der originale BRAWA-O-Bus (wie auch vormals der EHEIM-O-Bus) steuert sein Richtung nach der Ausrichtung des Strombügels auf die Vorderräder. Normalerweise werden die steifen Fahrleitungsdrähte in Kurvenbereichen den Krümmungen folgend gebogen (was der Realität natürlich nicht entspricht). In WinTrack kann dies jedoch nicht dargestellt werden, sodass Fahrleitungen gerade von Mast zu Mast verlaufen (der Realität entsprechend). Ich werde aber auch bei meinem realen Anlagenbau die Fahrleitungen jeweils geradlinig realistisch verlaufen lassen. Dazu werde ich die O-Bus-Fahrzeuge umbauen: die mechanische Verbindung Oberleitungsbügel zu den Vorderädern wird getrennt. Wie beim FALLER-Car-System erhält die Vorderachse einen Schleifer mit Magnet und die Farbahnen besitzen bereits einen entsprechenden Draht, da ich sowieso auch das Fallersystem auf der Anlage einbauen werde. So ergibt sich auf der Anlage in Kurvenbereichen ein noch realistischeres und interessanteres Bild zwischen der Stellung des Oberleitungsauslegers des O-Busses zu seiner Fahrtausrichtung!

Abb.7
Mastkennzeichnungen


Abb.8
Stromzuführung Plus



Abb.9
Stromzuführung Minus

Abb.10
Kontaktmast

Abb.11
Schaltmast
Die linke Abbildung 7 zeigt einen BRAWA O-Bus-Oberleitungsmast in Original und daneben das in WinTracks-3D-Editor erstelltes 3D-Modell.
Die rechte Abbildung 12 zeigt, dass nicht nur in der 3D-Ansicht (Abbildungen 8 bis 11)  Mastenkennzeichnungen dargestellt werden, sondern dies auch in der 2D-Ansicht.
Die mit TEdit3D selbst erstellten Symbole wurden sowohl in den 2D- als auch in den 3D-Daten so erstellt, dass auch die Elektrik des O-Bus-Systems übersichtlich geplant werden kann und damit Fehlplanungen vermeidbarer werden.

Kann zwischen 2 Isolierstellen einer Haltestelle kein Kontaktmast zur Masseversorgung gesetzt werden, so führt man dies per Draht-zuführung durch, wie es bei der oberen Fahrleitung zu sehen ist. Der Schalttmast dient hier zur Meldung "Haltestelle wird erreicht".

Bei der unteren Fahrleitung konnte ein Kontaktmast zwischen 2 Isolierstellen (Haltestelle) zur Masseversorgung gesetzt werden.

perfekte Planungsmöglichkeiten mit WinTrack                                 Abb.12 

Weitere Informationen unter Trolley-Bus in WinTrack in Teil 1.

 

zurück zu HJB-Modellbahn